Navigation




Geschichte unseres Unternehmens

Schuhhaus Gerlspeck Moosburg

  • 1823 kaufte der Schuster Antonius Gerlsböck aus Thonstetten das Anwesen Herrnstrasse Nr. 127 mit der dazugehörigen Seilereigeruhsame, dem Recht Seile herzustellen.


  • 1847 erwarb man das Haus Stadtplatz 129, das entspricht dem heutigen Standort des Schuhhauses Gerlspeck.


  • 1929 wurde dann in der 4. Generation zur Seilerei das Schuhgeschäft angegliedert.


  • 1938 erfolgte ein großer Umbau, die Seilerei wurde verkleinert und dafür das Schuhhaus weiter ausgebaut.


  • 1954 Eröffnung des Geschäfts in Erding.


  • 1956 Umbau und Modernisierung, die Seilerei trat immer mehr in den Hintergrund.


  • 1962 Eröffnung des Geschäfts in Freising.


  • 1967 erneuter Umbau und Modernisierung, die Seilerei wurde aufgegeben.


  • 1995 wurde das ensemblegeschützte Haus vollkommen ausgehöhlt, lediglich die Fassade wurde erhalten und liebevoll renoviert. Nun werden auf 400mq, über 2 Etagen, 17000 Paar Schuhe für unsere Kunden zeitgemäß angeboten.


Schuhhaus und Seilerei Gerlspeck
ca. 1847 bis 19xx

Schuhhaus und Seilerei Gerlspeck
ca. 19xx bis 19xx

Schuhhaus Gerlspeck
ca. 19xx bis 1995


© 2008 - 2018 Schuhhaus Gerlspeck, Stadtplatz 11, 85368 Moosburg